Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) vom Ruheraum Essen

1. Geltungsbereich

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte zwischen Klient*innen und Teilnehmer*innen mit dem

Ruheraum Essen
Patricia Haurand
Paulinenstr. 5
45130 Essen

Die Rechtsgeschäfte können dabei schriftlich, telefonisch, per E-Mail, über die Webseite oder persönlich zustande kommen. Verfasserin der AGB ist Patricia Haurand, nachstehend „ich“ genannt.
Klient*in oder Teilnehmer*in im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

2. Anwendbares Recht und Verbraucherschutzvorschriften

Diese AGBs gelten für alle Dienstleistungen, Angebote und Leistungen, die von der Anbieterin Patricia Haurand direkt angeboten werden. Sie erstrecken sich auch auf alle Dienstleistungen und Angebote, die von der Anbieterin als Projekt angeboten werden, inklusive aller Kurse, Seminare, Workshops, Einzelberatungen, sonstigen Veranstaltungen sowie alle Medienprodukte in Schrift-, Ton- und Bildform. Bei Fremdveranstaltern gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Vertragspartners.
Es gilt die jeweils zum Zeitpunkt der Buchung oder Bestellung gültige Fassung dieser AGB.
Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Buchung eines Coachings oder eines Gruppenangebotes. Die Preise sind auf der Homepage unter https://ruheraum-essen.de/termine-yoga-achtsamkeit/ bzw. in der Coaching-Vereinbarung und auf der Rechnung aufgeführt.

3. Vertragsgegenstand und allgemeine Hinweise

Gegenstand des Vertrages ist Durchführung von Online- und Präsenz-Coachings, -Einzeltrainings sowie Online- und Präsenz-Gruppenangeboten, wie auf der Homepage unter https://ruheraum-essen.de/ aufgeführt.
Meine Angebote im Internet sind unverbindlich und stellen kein rechtlich verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar.
Ich bin jederzeit berechtigt, die angebotenen Dienstleistungen ganz oder teilweise einzustellen.
Sie können mich über das Kontaktformular der Website oder telefonisch kontaktieren, um ein unverbindliches Vorabgespräch zu vereinbaren. Das Gespräch findet telefonisch, im Ruheraum oder online statt. Bei diesem Vorgespräch wird das Anliegen und Formelles besprochen und wir klären, ob sich das Thema für ein Coaching eignet und ob eine Zusammenarbeit vorstellbar ist.
Auch über die Gruppenangebote können Sie sich vorab unverbindlich telefonisch informieren.

Wenn Sie sich für ein Coaching-Angebot oder Einzeltraining entschieden haben, erhalten Sie die Coachingvereinbarung und Rechnung persönlich, per Mail oder Post. Außerdem werde ich Sie bitten, mir per Mail oder schriftlich ausdrücklich zu bestätigen, dass Sie diese AGB und die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert haben. Auf der Rechnung sind das konkrete Angebot und der Preis inklusive Umsatzsteuer aufgeführt. Sie überweisen dann den Rechnungsbetrag auf mein auf der Rechnung angegebenes Konto.
Die Buchung eines Kurses, Workshops oder Seminars erfolgt über ein Anmeldeformular auf meiner Website. Bei Buchung eines Coachings erhalten Sie eine Coachingvereinbarung per Mail oder persönlich.

4. Zustandekommen des Vertrages

Mit der Überweisung des Honorars auf mein Konto kommt der Vertrag zustande. Die Zahlung erfolgt – wenn nicht anders vereinbarte – bis spätestens 2 Tage vor Beginn des Coachings.

5. Vertragsdauer und Vergütung

Der Vertrag beginnt, wenn die Überweisung auf meinem Konto eingegangen ist.
Die Dauer des Coachings und Gruppenangebote richtet sich nach den verschiedenen Angebotsformen, wie sie auf der Website unter https://ruheraum-essen.de/ aufgeführt sind. Wenn nicht eine konkrete Dauer im Angebot festgeschrieben ist, kann die Dauer variabel vereinbart sein. Es gilt dann die in der Rechnung vereinbarte Dauer, die Sie mit der Zahlung der Rechnung akzeptieren.

6. Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten

Zur Durchführung eines Coachings oder der Gruppenangebote benötige ich Ihre E-Mail-Adresse, Ihren Namen und Ihre Adresse.
Die Datenschutzerklärung ist Teil dieser AGB: https://ruheraum-essen.de/datenschutz/
Mit dem Zustandekommen des Vertrags stimmen Sie auch der Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten zu und erklären damit, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

7. Widerrufsrecht für Verbraucher

Es steht Ihnen ein Widerrufsrecht zu. Sie können innerhalb von 14 Tagen nach Zustandekommen des Vertrags von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Dazu genügt der formlose Widerruf an

Ruheraum Essen
Patricia Haurand
Paulinenstr. 5
45130 Essen
Tel.: 0201-84672929
E-Mail-Adresse: info@ruheraum-essen.de

oder die Absendung des auf der Website beigefügten Widerrufsformulars.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Bei fristgemäßem Widerruf erstatte ich Ihnen den von Ihnen überwiesenen Betrag innerhalb von 14 Tagen auf Ihr Konto zurück.

Ausnahmeregelung Widerrufsrecht:

Bei digitalen Inhalten gilt im Widerrufsrecht eine Ausnahmeregelung. Mit dem Zustandekommen des Kaufvertrags durch Ihre Überweisung stimmen Sie zu, dass Sie auf das Ihnen zustehende Widerrufsrecht verzichten, sobald das Coaching, Einzeltraining oder Gruppenangebot begonnen hat. Das Coaching beginnt, sobald Sie die Einladung in den „virtuellen Beratungsraum“ annehmen und sich dort einloggen. Ich werde darauf in der Angebotsbestätigung und Rechnung nochmals gesondert hinweisen.

8. Allgemeine Hinweise zum Coaching und den Gruppenangeboten

Ein Coaching durch mich und ein Gruppenangebot unter meiner Leitung sind „begleitete Selbstreflexionen“. Sie sind jederzeit für Ihre physische und psychische Gesundheit selbst verantwortlich. Ich unterbreite Ihnen Vorschläge für Übungen und Aufgaben und gebe Ihnen Anregungen. Sie entscheiden jederzeit selbst, ob Sie den Übungen, Aufgaben und Anregungen folgen wollen oder ob das für Sie nicht förderlich scheint. Wenn Sie die Rückmeldung geben, dass die Übungen, Aufgaben oder Anregungen nicht förderlich scheinen, werde ich, soweit es möglich ist, Alternativvorschläge unterbreiten. Ich kann einen Erfolg des Coachings oder der Gruppenangebote nicht versprechen und dieser ist auch nicht geschuldet.
Die Umsetzung aller Übungen, Aufgaben und Anregungen liegt immer in Ihren Händen, manchmal stellt sich ein Erfolg erst zeitverzögert ein.
Mein Angebot ist keine Psychotherapie und in akuten psychischen Krisensituationen nicht geeignet. In einem psychischen Notfall können Sie Ihre*n Hausärzt*in, den nächstgelegen Sozialpsychiatrischen Dienst oder die Telefonseelsorge kontaktieren.
Mit Ihrer Zustimmung zu den AGB kann ich davon ausgehen, dass sie psychisch gesund sind, sich dem Coaching oder dem Gruppenangebot gewachsen fühlen und sich in Krisensituationen Hilfe holen.

9. Nutzung des virtuellen Beratungsraums beim Online-Coaching

Mit Zustandekommen des Vertrags zu einem Online-Angebot erklären Sie sich mit der Nutzung des „virtuellen Beratungsraums“ einverstanden.
Für die Nutzung des „virtuellen Beratungsraums“ benötigen Sie eine Internetverbindung und einen Computer oder ein Smartphone. Für die technischen Voraussetzungen und die Instandhaltung derselben sind Sie selbst verantwortlich.
Sie bekommen von mir eine Einladung in einen virtuellen und geschützten Beratungsraum per Zoom.
Bitte beachten Sie, dass so weit möglich verschlüsselte Datenwege genutzt werden, dass aber keine absolute Sicherheit bei Online-Angeboten gewährleistet werden kann. Zur Qualitätssicherung und zur Sicherung der Schweigepflicht finden alle Online-Kontakte in sogenannten geschlossenen Räumen statt.
Ausführliche Informationen zu den Zoom Datenschutzrichtlinien finden Sie unter folgendem Link: https://zoom.us/de-de/privacy.html
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Aufzeichnung von online geführten Coaching Sitzungen gesetzlich verboten ist.
Sämtliche personenbezogenen Daten des Coaching-Klienten sind schützenswert und es bedarf der ausdrücklichen Einwilligung des Coaching-Klienten, um damit im Coaching arbeiten zu dürfen. Der Coaching-Klient darf darüber entscheiden, ob und in welcher Situation ein Bild Video von ihm angefertigt, gespeichert und verwendet werden darf. Insofern darf der Coach nicht ohne ausdrückliche Einwilligung des Coaching-Klienten Videos von diesem und dessen Aufzeichnungen während des Coachings machen.

10. Weiteres Vorgehen im Online-Coaching

Zu Beginn des Coachings erhalten Sie einen Vorbereitungs-Fragebogen per Mail. Damit, dass Sie die Einladung in den „virtuellen Beratungsraum“ annehmen und sich dort mit dem per Mail zugesendeten Link einloggen, hat das Coaching begonnen. Sie stimmen damit zu, dass Sie auf das Ihnen zustehende Widerrufsrecht verzichten.
Das weitere Coaching wird so gestaltet, wie Sie es in den Angeboten auf meiner Homepage nachlesen können unter https://ruheraum-essen.de/ oder wie wir es bei einem individuellen Angebot definiert haben und ich es Ihnen mit der Rechnung zugeschickt habe. Ich begleite Sie im „virtuellen Beratungsraum“ zu den definierten Themen mit Rückmeldungen, Anregungen, Aufgaben und Übungen. Sie erhalten auf eine Nachricht Montag bis Freitag in der Regel innerhalb von 24 bis 48
Stunden eine Rückmeldung von mir. Wie schon in Punkt 8 erläutert, entscheiden Sie jederzeit selbst, welche Anregungen, Aufgaben und Übungen Sie umsetzen wollen, was Ihnen guttut.
Ich werde im Coachingverlauf regelmäßig Ihre Rückmeldung zu den Anregungen, Aufgaben und Übungen einholen und werde diese Rückmeldungen für den weiteren Verlauf soweit möglich berücksichtigen.
Das Coaching endet nach der in den Angeboten beschriebenen erfüllten Leistung oder nach dem im Angebot beschriebenen Zeitraum https://ruheraum-essen.de/, außer es wird schriftlich im „virtuellen Beratungsraum“ oder per Mail anderes vereinbart.
Am Ende des Coachings findet eine Abschlussbefragung statt.

11. Vorgehen bei einem Präsenz-Coaching

In einem Erstgespräch in der Praxis oder per Zoom, in dem wir uns persönlich kennenlernen, besprechen wir Thema und Ziel des Coachings. Danach entscheiden wir beide, ob wir den Vertrag eingehen wollen.
Sie können mir vor Ort, per E-Mail, über das Kontaktformular der Homepage oder telefonisch Bescheid geben, wenn Sie sich für das Coaching entschieden haben.
Ich lasse Ihnen daraufhin online oder per Post die Coachingvereinbarung und Rechnung zukommen. Außerdem werde ich Sie bitten, mir ausdrücklich zu bestätigen, dass Sie diese AGB und die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert haben. Auf der Rechnung sind das konkrete Angebot und der Preis inklusive Umsatzsteuer aufgeführt. Sie überweisen dann den Rechnungsbetrag bis 2 Tage vor dem ersten Termin auf mein auf der Rechnung angegebenes Konto.
Mit der Überweisung des Honorars kommt der Vertrag zustande und es gilt das 14-tägige Widerrufsrecht. Mit Beginn des ersten Termins stimmen Sie zu, dass Sie auf das Ihnen zustehende Widerrufsrecht verzichten.
Die Begegnung zwischen Klient*in und mir stellt eine fundierte, respektvolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit dar. Deshalb ist zur erfolgreichen Beratung oder Durchführung eines Coachings eine gewissenhafte und zuverlässige Wahrnehmung vereinbarter Termine unverzichtbar. Sie verpflichten sich, eine Terminabsage rechtzeitig, spätestens 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin, mitzuteilen. Wenn die Absage nicht mind. 48 -24 Stunden zuvor erfolgt, werden Ihnen 50% des Honorars für die ausgefallene Sitzung in Rechnung gestellt. Bei einer kurzfristigen Absage von weniger als 24 Stunden sowie bei Nichterscheinen ohne Absage, verfällt die Coachingstunde.
Wie schon in Punkt 8 erläutert, entscheiden Sie jederzeit selbst, welche Anregungen, Aufgaben und Übungen Sie umsetzen wollen, was Ihnen guttut.
Ich werde im Coachingverlauf regelmäßig Ihre Rückmeldung zu den Anregungen, Aufgaben und Übungen einholen und werde diese Rückmeldungen für den weiteren Verlauf soweit möglich berücksichtigen.
Das Coaching endet nach dem im schriftlichen Angebot festgelegten Zeitraum.
Am Ende des Coachings findet eine Abschlussbefragung statt.

12. Nichtwahrnehmung von Coachingterminen/ Ausfallshonorar

Die Begegnung zwischen Klient*in und mir stellt eine fundierte, respektvolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit dar. Deshalb ist zur erfolgreichen Beratung oder Durchführung eines Coachings eine gewissenhafte und zuverlässige Wahrnehmung vereinbarter Termine unverzichtbar. Sie verpflichten sich, eine Terminabsage rechtzeitig, spätestens 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin, mitzuteilen. Wenn die Absage nicht mind. 48 -24 Stunden zuvor erfolgt, werden Ihnen 50% des Honorars für die ausgefallene Sitzung in Rechnung gestellt. Bei einer kurzfristigen Absage von weniger als 24 Stunden sowie bei Nichterscheinen ohne Absage, verfällt die Coachingstunde.
Ich behalte mir vor, im Einzelfall nicht geeignete Klienten im Erstgespräch abzulehnen, ferner bereits begonnene Anwendung abzubrechen, wenn ein*e Klient*in erkennen lässt, dass dies*r wiederholt und unzureichend terminliche Vereinbarung wahrnimmt. In derartigen Fällen kann ich das Vertragsverhältnis einseitig beenden.

13. Vorgehen bei den Präsenz-Gruppenangeboten

Sie können sich über das Kontaktformular der Homepage anmelden. Die ausdrückliche Bestätigung, dass Sie diese AGB und die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert haben, ist erforderlich, um an den Angeboten teilzunehmen.
Ich lasse Ihnen daraufhin per Mail die Auftragsbestätigung zukommen. Die Rechnung erhalten Sie nach Zahlungseingang.
Nach Buchung der Veranstaltung ist die Teilnahmegebühr innerhalb von 2 Wochen auf das Konto von Patricia Haurand zu zahlen, spätestens aber bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung.
Mit der Überweisung des Honorars kommt der Vertrag zustande und es gilt das 14-tägige Widerrufsrecht. Sie können bis 14 Tage vor dem ersten Gruppentermin Ihre Teilnahme absagen und erhalten Ihr Geld zurück. Bei einer späteren Absage ist eine Erstattung nicht möglich.
Erfolgt eine Anmeldung später als 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn, so ist die Kursgebühr je nach Anmeldungszeitpunkt vor Beginn der Veranstaltung oder – nach Absprache – BAR beim ersten Termin zu zahlen.
Wie schon in Punkt 8 erläutert, entscheiden Sie auch im Gruppenangebot jederzeit selbst, welche Anregungen, Aufgaben und Übungen Sie umsetzen wollen, was Ihnen guttut.
Das Gruppenangebot endet nach dem im schriftlichen Angebot festgelegten Zeitraum.

14. Stornierung von Coachingterminen oder Gruppenangeboten durch Patricia Haurand

Ich behalte mir das Recht vor, aus wichtigen Gründen ein Coaching oder ein Gruppenangebot zu stornieren. Wird die Mindestteilnehmerzahl eines Gruppenangebotes nicht erreicht, wird es von mir abgesagt. Schon bezahlte Gebühren erstatte ich umgehend zurück. Sollte ich aus wichtigen Gründen ein Coaching oder ein Gruppenangebot abbrechen müssen, erstatte ich die Kosten anteilig zurück.
Wird die Mindestteilnehmerzahl einer Veranstaltung nicht erreicht, ist im Einzelfall eine Durchführung des Kurses möglich. Voraussetzung hierfür ist die Bereitschaft der Teilnehmer, eine höhere Gebühr zu bezahlen oder die Vereinbarung einer Stundenkürzung
Veranstaltungsgebühren werden nur erstattet, wenn eine bereits bezahlte Veranstaltung nicht durchgeführt wird und nicht im Anschluss nachgeholt werden kann. Bei Rücktritt bis 2 Wochen vor der jeweiligen Veranstaltung entstehen von Seiten der Teilnehmer*in keine Kosten.
Bei einem Rücktritt von Seiten der Teilnehmer*in bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn, berechnet die Anbieterin eine Bearbeitungs-/ Stornogebühr von 30 % des Veranstaltungsbeitrags, falls kein/e Ersatzteilnehmer*in gefunden wird. Bei Nichtteilnahme an einer angemeldeten Veranstaltung, sowie bei Rücktritt innerhalb 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn berechnet die Anbieterin 100 % der Seminargebühr. Dies gilt nicht, wenn jemand von der Warteliste nachrücken kann. Die Teilnahmegebühr wird voll erstattet, wenn eine bereits bezahlte Veranstaltung nicht durchgeführt wird.

15. Verschwiegenheit

Ein Coaching und die Arbeit in den Gruppen sind sehr vertrauensvolle Begegnungen. Ich verpflichte mich, während und auch nach einem Coaching oder eines Gruppenangebots absolutes Stillschweigen über die Inhalte zu wahren. Nach Beendigung des Coachings/des Gruppenangebotes garantiere ich die Löschung bzw. Anonymisierung aller Informationen, die ich während des Coachings/des Gruppenangebotes gesammelt und gespeichert habe.

16. Urheberrecht der Fragebögen, Aufgaben und Übungen

Die Klient*in/Kund*in erkennt das Urheberrecht von Patricia Haurand und ihren Unterlagen samt Inhalt (Online- und Präsenz-Angebote und dazugehörige Unterlagen, Übungen, Anregungen) an. Kein Teil dieser Unterlagen darf, auch nicht auszugsweise, ohne die schriftliche Zustimmung durch Patricia Haurand reproduziert, verarbeitet, vervielfältigt oder veröffentlicht werden. Die Unterlagen sind nur für den persönlichen Gebrauch der Klient*in bestimmt und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden, auch nicht nach Ende des Coachings oder des Gruppenangebotes. Die Nutzung ist ausschließlich zu den in diesen Geschäftsbedingungen genannten Zwecken zulässig.

17. Haftungsausschluss

Inhalte und Unterlagen von Online- und Präsenzangeboten, sowie Informationen und Anregungen in den Online- und Präsenzcoachings und den Präsenzgruppen, werden nach dem derzeitigen aktuellen Wissensstand sorgfältig vorbereitet und durchgeführt.
Patricia Haurand übernimmt jedoch keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Unterlagen, Übungen, Rückmeldungen und Anregungen. Für die Verwertung der erworbenen Kenntnisse übernimmt Patricia Haurand keine Haftung. Alle Meinungen und Informationen dienen ausschließlich der Information der Klient*in/Kund*in und begründen kein Haftungsobligo.
Mit dem Zustande Kommen des Vertrags durch die Überweisung des Honorars, kommt ein Dienstleistungsvertrag mit diesen AGB als Vertragsgrundlage zustande. Gegenstand dieses Vertrags die Erbringung der vereinbarten Leistungen, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges. Patricia Haurand schuldet Ihnen nicht ein bestimmtes persönliches oder gesundheitliches Ergebnis. Meine Rückmeldungen, Anregungen und Übungen bereiten die Entscheidung der Klient*in/Kund*in vor. Die Entscheidung liegt immer allein bei den Klient*innen/Teilnehmer*innen. Ich hafte nicht für persönliche oder gesundheitliche Schäden beim Lesen und/oder Anwenden der Übungen, Aufgaben, Anregungen und Rückmeldungen. Sämtliche Inhalte von Online- und Präsenzangeboten können eine gebotene ärztliche Diagnosestellung oder Behandlung nicht ersetzen.
Ich hafte nicht für den Ausfall von Kommunikationsnetzen, für die Funktionsfähigkeit von Datennetzen, Servern oder Datenleitungen zu Zoom etc. und der Homepage.
Ich hafte nur für Schäden, die von mir vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden.

18. Gerichtsstand, anwendbares Recht

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Essen. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.

19. Informationspflicht bei Online-Verkäufen über alternative Streitbeilegung

Verbraucher und Unternehmer erhalten eine kostengünstige und schnelle Alternative zum gerichtlichen Verfahren – bei Uneinigkeiten kann eine Online-Schlichtungsstelle hinzugezogen werden. Die Online-Schlichtungsplattform finden Sie unter http://ec.europa.eu/odr .

20. Schlussbestimmungen

Sollten individuelle Änderungen oder Ergänzungen zu diesen hier verfassten Allgemeinen Geschäftsbedingungen vereinbart werden, geschieht dies schriftlich im „virtuellen Beratungsraum“ per E-Mail oder im Brief.
Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt.

Wichtiger Hinweis – Hilfe zur Selbsthilfe
Ich erstelle bei den Sitzungen keine Diagnosen und führe keine Heilungen im Sinne des Gesetzes (HPG) durch! Ohne Erlaubnis darf ich keine Krankheiten diagnostizieren oder behandeln (§1 des Heilpraktiker-Gesetzes). Ich werde keine Heilversprechen abgeben, noch eine Linderung oder Besserung eines Krankheitszustandes versprechen. Es werden keine Leiden mit medizinischem Hintergrund behandelt. Alle Beratungen, Dienstleistungen und Hypnosen verstehen sich als Hilfe zur Selbsthilfe, zur Gesundheitsberatung/-prävention, zur Krisenintervention oder zur Wissenserweiterung und Persönlichkeitserfahrung. Die angebotenen Einzelsitzungen werden nicht von der Krankenkasse erstattet. Grundlage für die Einzelsitzung ist ausschließlich der Wunsch des Kunden, die Fachkunde der Anbieterin für Präventionszwecke zu nutzen.

Stand: 1. Juni 2021